Gänsel und Fredel

Gänsel und Fredel wohnten mit ihren Eltern im Wald. Und sie waren arm, also genauer gesagt die Eltern. Also genauer gesagt, waren die Eltern nicht so arm, die waren gar nicht arm, aber die fraßen alles selber auf, und so blieb für Gänsel und Fredel nicht viel, im Grunde genommen gar nichts, und so waren die arm. Also arm dran.

Gänsel und Fredel hatten auch keine Freunde. Das ging auch gar nicht, weil dort, wo Gänsel und Fredel bzw. deren Eltern wohnten, gar keiner sonst wohnte. So spielten Gänsel und Fredel immer mit Ameisen und der dreibeinigen Kröte.

Eines Tages sagten die Eltern zu Gänsel und Fredel: „Kinder, wir müssen in den Wald gehen, Holz holen. Kommt.“ Und Gänsel und Fredel gingen mit den Eltern los.

Weil aber die Eltern auf Grund ihrer Situation die Übersicht verloren hatten, also generell, verliefen sie sich und fanden nicht mehr heraus. Die Kinder aber fanden heraus und liefen rasch nach Hause. Dort fraßen sie alles auf und so weiter, wie sie es gesehen und gelernt hatten, und lebten glücklich bis an ihr Ende. Sie hatten übrigens auch viele Kinder, also mehrere, zwei, und die waren dann arm dran. Sehr arm.