postplatz:
philosophie

Der Postplatz: ein heiterer Platz, ein Platz des Verweilens und Begegnens. Ein weiter Platz, du kannst wählen, wohin du gehst, du kannst wählen, wo du verweilst.
Ringsherum fahren die Autos, die Straßenbahnen. Die auf dem Platz lassen sich von ihnen nicht stören. Aber die, die herumfahren, sind besorgt, sie könnten die auf dem Platz stören. Am liebsten aber stiegen sie aus und gingen mit zu ihnen.
Was da auf dem Platze steht, lädt ein. Es lädt ein in doppeltem Sinne: Weil man hineingehen und dort sein kann, verweilen, erleben. Und weil das, was sich auf dem Platze befindet, seiner originalen Funktion nach für eine Einladung steht.

Wer hierher kommt und die Kanne sieht, muss lächeln. Eine Kanne – das hat sonst keiner.


Wozu ist eine Stadt da? Zum Leben.