"Ich schaue Dich an"

"Ich schaue Dich an"
Über die Schönheit der Frau und die menschliche Seele – ein berührender Film von Olaf Böhme und Stefan Martin (neueste Fassung: 2017, 62 min, f, digital 16 : 9)

Was ist der Mensch? Was ist eine Frau? Gibt es einen Kern, eine Mitte, ein Selbst, oder bleibt da nichts, wenn die Hüllen des Seins fallen? Wie wäre eine Frau, wenn sie die sein könnte, die sie ist? Was bleibt, wenn die Rätsel sich lösen: Verzweiflung und Leere oder Schönheit und Wahrhaftigkeit?
Siebenundzwanzig Frauen und Mädchen im Alter zwischen 14 und 73 Jahren fanden sich nacheinander zwischen Kamera und weißer Rückwand ein, waren für zwei Stunden der Leere des Raumes und sich selbst überlassen. Erinnerungen und Empfindungen stiegen auf und wurden sichtbar. Diese Wandlungen, das Hervortreten vergessener, verborgener, versteckter Seiten unserer selbst zeigt der Film, ohne ein einziges gesprochenes Wort.
Die Aufnahmen zu diesem Film entstanden im Herbst 2008 (Kamera: Stefan Martin), Anfang 2017 schuf ich die aktuelle Schnittfassung.